Ultras

Der rote Montag

(oder die Geschichte eines ULTRAS)

Um mir den roten Montag begreiflich zu machen muss ich mittlerweile einige Jahre zurückdenken. Damals war es noch eine Qual an Montag zu denken. Freitags schon hatte man ganz hinten in den letzten funktionierenden Synapsen das Montagsgespinst. Schon große Liedermacher (ich kenn den Namen einfach nicht) sangen über die unbegreifliche Pein die einen am Montag ergriff.

Dann aber plötzlich, weiß es noch als wäre es gestern: Einer dieser kalten, dunklen, schwarzen Montage: mein langhaariger, bassspielender Mitbewohner fragte mich ob ich nicht Lust hätte mitzukommen, „Die Jungs“ spielen Fußball in der Hobbyliga!

Knapp unter Null Grad, sieben Zuschauer, ein Kasten Ritter Ex, langhaarige in viel zu kleinen Trikots, ein Asthmaspray (für alle), ein 6:2 Sieg: die Geburtsstunde meines roten Montags.

Von nun wurden die Fans immer mehr und die Begeisterung immer größer. Es folgte die erste richtig beeindruckende Siegesserien, die ersten Flaggen, die Zweistellige Besucherzahl konnte sich vorne mit einer drei schmücken und der Montag stieg in der Beliebtheit kurz hinter die drei unangefochtenen Spitzenreiter.

Als es dann irgendwann ernsthaft um den Aufstieg in die Erste Hobbyliga Kreis Bochum ging, hatte der Rote Stern Fussek eine regelmäßige Besucherzahl von über 40 ULTRAS. Nach einem spannenden Ligafinale ging es dann, am letzten Spieltag gegen den sicheren Erstligaaufsteiger SW Bochum, um den Aufstieg.

Fanmarsch, Trommel, Tröten, ein Spielzeugmegafon, über 60 ULTRAS, ein Sieg, der Aufstieg, ein Fest: Der Montag hatte es geschafft die letzte Position zu verlassen und war in weniger als einem Jahr auf den Thron meiner Tagesrangliste gestiegen.

Heute ist der rote Montag der Tag, auf den man schon nach dem Schlusspfiff beim RSF, wieder wartet.

Dann ist es endlich wieder soweit und man ist mit seiner Fahrgemeinschaft auf dem Weg zum RSF. Man trifft Freunde, Kollegen, altbekannte und Menschen die man erst durch den Roten Stern kennen gelernt hat, und da spreche ich bestimmt nicht nur für mich: Es macht jedes Mal einen riesigen Spaß einen schönen „roten Montag“ mit diesen Menschen zu verbringen.

Ganz im Sinne „Versuchs doch mal“

Das m

  

Comments are closed.